Häufig gestellte Fragen zum Beruflichen Gymnasium


1. WAS IST EIN BERUFLICHES GYMNASIUM EIGENTLICH GENAU? WORIN LIEGT DER VORTEIL FÜR MICH?

Das berufliche Gymnasium ist eine berufsbildende Schule, d.h. anders als an einer allgemeinbildenden Schule wirst Du am beruflichen Gymnasium bereits an einen zukünftigen Beruf herangeführt. Du erlangst das Abitur und gleichzeitig einen vertieften Einblick in eine bestimmte Berufsfachrichtung, weswegen Du Dich am Stöckhardt-Gymnasium zu Beginn für eine der 3 angebotenen Fachrichtungen entscheidest. Im praxisorientierten
Unterricht Deiner Wunschfachrichtung kannst Du Dich dann ausprobieren und vertiefst Dein Wissen. Im Vergleich zum Abitur an einem ganz normalen
allgemeinbildenen Gymnasium kannst Du Dich also schon im Berufsleben orientieren.


2. WAS IST DER UNTERSCHIED ZU FACHOBERSCHULE UND FACHABITUR?

An der Fachoberschule erlangst Du die Fachhochschulreife, bzw. umgangssprachlich: das Fachabitur. Wie der Name schon sagt, berechtigt die Fachhochschulreife zwar zum Studium an allen Fachhochschulen in jedem Studiengang in Deutschland, aber nicht an allen Universitäten. Deswegen kannst Du mit dem "klassischen" Abitur, das Du am beruflichen Gymnasium erwirbst, an jeder Hochschule in jedem Studiengang studieren, während das Fachabitur eine Zugangsberechtigung für bestimmte Hochschulen (meist eben Fachhochschulen) ist.


3. WAS UNTERSCHEIDET DAS STÖCKHARDT-GYMNASIUM VON ANDEREN BERUFLICHEN GYMNASIEN?

Jedes berufliche Gymnasium zeichnet sich u.a. durch die Fachrichtungen aus, die es anbietet. In Sachsen werden an verschiedenen beruflichen Gymnasien unterschiedliche Fachrichtungen angeboten, z.B. Biotechnologie, Agrarwissenschaft oder Technikwissenschaft. Am Stöckhardt-Gymnasium kannst Du Dich zwischen Ernährungswissenschaft, Gesundheit und Sozialwesen und Wirtschaftswissenschaft entscheiden. Daneben bietet das Stöckhardt-Gymnasium durch seine zentrale Lage in der Chemnitzer Innenstadt eine super Verkehrsanbindung, egal woher Du kommst.


4. WAS IST EIN PROFILFACH?

Das Profilfach entspricht der Fachrichtung (FR), für die Du Dich entscheidest. Entsprechend heißen die Fächer: Ernährungslehre mit Chemie (FR Ernährungswissenschaft), Gesundheit und Soziales (FR Gesundheit und Sozialwesen) und Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (FR Wirtschaftswissenschaften). Jedes Profilfach wird mit 6 Wochenstunden unterrichtet und besteht aus Praxis und Theorie. Die erworbenen theoretischen Kenntnisse können somit anwendungsorientiert in unseren Laboren, Technik- und anderen Praxisräumen ausprobiert und vertieft werden.


5. WIE GROSS SIND DIE KLASSEN?

Die maximale Klassenstärke beträgt laut Schulordnung 28 Schüler, im Leistungskurs 20 Schüler. Die durchschnittliche Schülerzahl an unserer Schule liegt bei ca. 19. Durch die Aufteilung in Grund- und Leistungskurse in der Oberstufe und die unterschiedliche Kurswahl entstehen in vielen Kursen oft kleine Gruppen von teilweise unter 10 Schülern.


6. ERLERNE ICH AM BERUFLICHEN GYMNASIUM BEREITS EINEN BERUF?

Nein. Das Abitur am beruflichen Gymnasium ist nicht mit einem Abschluss in einem Ausbildungsberuf verknüpft. Indem Du Dich jedoch für eine Fachrichtung entscheidest, orientierst Du Dich bereits im Berufsleben. Vielleicht weißt Du bereits genau, welche Ausbildung oder welches Studium Du aufnehmen willst und kannst während der gymnasialen Oberstufe bei uns schon Wichtiges für diesen Weg mitnehmen. Der fachspezifische Unterricht ermöglicht Dir bereits in der Schulzeit einen Einblick in ein charakteristisches Berufsfeld und unterstützt Dich bei der Entscheidung für den richtigen Beruf.


7. KANN ICH DANACH AUCH MEDIZIN STUDIEREN?

Mit dem allgemeinen Abitur ist prinzipiell ein Medizinstudium möglich. Mit den Fachrichtungen Ernährungswissenschaften oder Gesundheit und Sozialwesen erwirbst Du bereits Vorwissen und hast somit gute Voraussetzungen für das Studium. Das Latinum ist keine Voraussetzung mehr.


8. WELCHE FREMDSPRACHEN WERDEN ANGEBOTEN?

Englisch wird als erste Fremdsprache, Russisch oder Französisch als zweite Fremdsprache von uns angeboten. In der zweiten Fremdsprache wird das Ausgangsniveau unterschieden: Du kannst neu beginnen oder die Sprache als fortgeführte Fremdsprache weiter lernen, wenn Du bereits 4 Jahre lang darin Unterricht hattest oder Muttersprachler bist.

Grundsätzlich gilt: Wenn mehr als die Hälfte der Schüler eines Jahrganges sich für eine andere Fremdsprache als Französisch oder Russisch entscheiden, werden wir uns bemühen, einen entsprechenden Kurs einzurichten. Dafür entfällt dann der Russisch- oder der Französischkurs. Neben Englisch als erste Fremdsprache werden wir als zweite Fremdsprache immer 2 Sprachen anbieten, aus denen Du dann eine wählen kannst.


9. WELCHE VORAUSSETZUNGEN MUSS ICH FÜR EINE AUFNAHME ERFÜLLEN?

Nicht jeder kann das berufliche Gymnasium besuchen. Allgemein musst Du nachweisen, dass Du mindestens 6 Jahre fortlaufenden Unterricht in einer Fremdsprache hattest (z.B. Englisch, 5. - 10.Klasse). Zudem darfst Du - wenn Du von einer Mittelschule (mit Realschulabschluss) oder einem Gymnasium kommst - nicht älter als 18 Jahre alt sein. Neben diesen grundsätzlichen Bedingungen gibt es einige spezielle Bedingungen, die sich nach Deinen Leistungen und Deiner Ausbildungslaufbahn richten und natürlich gibt es Ausnahmen. Detaillierte Informationen dazu findest Du hier oder Du fragst uns einfach hier über das Kontaktformular.


10. BIS WANN KANN/MUSS ICH MICH BEWERBEN?

Du solltest Dich bis zum 31. März des Jahres bewerben, in dem Du mit der Ausbildung bei uns beginnen möchtest. Nach dieser Frist ist eine Aufnahme nur noch möglich, wenn es freie Plätze gibt. Das kannst Du einfach telefonisch (unter 0371-6660150) oder per E-Mail (abitur@fuu-sachsen.de) erfragen. Das Bewerbungsformular mit einer Checkliste für alle Unterlagen, die wir von Dir benötigen, findest Du zum Download hier. Du hast Fragen zu Deiner Bewerbung? Dann nimm hier Kontakt zu uns auf!


11. GIBT ES FÖRDERMÖGLICHKEITEN?

Die Ausbildung an unserem beruflichen Gymnasium ist nach BAföG förderfähig. Ob und in welcher Höhe Dir eine Förderung zusteht, erfährst Du beim Amt für Ausbildungsförderung Deiner Stadt-/Kreisverwaltung am Wohnort Deiner Eltern oder unter www.bafoeg.bmbf.de. Wichtig ist: der BAföG-Antrag muss vor Ausbildungsbeginn gestellt werden.


12. KANN ICH EINEN ANTRAG AUF BEFREIUNG VOM SCHULGELD STELLEN?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Schulgeldbefreiung am Beruflichen Gymnasium gewährt werden. In einem persönlichen Gespräch und unter Vorlage der aktuellen Bescheide des Elterneinkommens (ALG etc.) kannst Du klären, in wieweit eine solche Befreiung in Frage kommt.


13. KANN ICH NEBENBEI ARBEITEN GEHEN?

Eine Nebentätigkeit außerhalb der Unterrichtszeiten ist kein Problem, setzt allerdings voraus, dass sich der Nebenjob nicht negativ auf Deine schulischen

Leistungen auswirkt. Eine regelmäßige Tätigkeit musst Du uns auf alle Fälle mitteilen.


Immer noch Fragen? Kein Problem:

Du kannst Dich auch direkt an uns wenden.

 

Per Telefon unter: 0371 66601-50

Per E-Mail an: abitur@fuu-sachsen.de

 

Oder über unser Kontaktformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Weitere Bildungsangebote

Gesundheitsfachberufe am MediCampus Chemnitz
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Gerd Condé - Berufsbildende Schule in Chemnitz
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
FuU Sachsen - Zentrum für Weiterbildung
Meisterlehrgänge - Umschulungen - Weiterbildungen
Elsa Brändström - Schule für Sozialwesen in Chemnitz
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in