HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR FACHOBERSCHULE


1. WAS IST EIGENTLICH EINE FACHOBERSCHULE? WO LIEGT DER UNTERSCHIED ZUM BERUFLICHEN GYMNASIUM?

An der Fachoberschule erlangst Du auf der Basis eines mittleren Schulabschlusses die Fachhochschulreife, umgangssprachlich (aber leider ungenau) Fachabitur genannt. Die Fachoberschule wird in bestimmten berufliche Fachrichtungen angeboten und zählt deshalb zu den berufsbildenden Schulen. Am Stöckhardt-Gymnasium werden die Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung und die Fachrichtung Sozialwesen angeboten. Im Gegensatz zum Gymnasium oder Beruflichen Gymnasium, an dem Du die allgemeine Hochschulreife erlangst, die zum Studium an jeder (Fach-)/Hochschule bzw. Universität in jedem Studiengang berechtigt, zielt die Fachhochschulreife auf ein Studium an Fachhochschulen ab (Näheres findest du unter Frage 2). Die Ausbildung an der Fachoberschule ist zudem durch das Praktikum in der 11. Klasse (20 Wochen, verteilt über das Schuljahr) besonders praxisorientiert.

Eine Gemeinsamkeit von Beruflichem Gymnasium und Fachoberschule ist die Ausrichtung an einer Fachrichtung, die Du zu Beginn wählst. Anders als am "klassischen Gymnasium" erwirbst Du hier zusätzlich noch fachpraktisches und fachtheoretisches Wissen. Ideal also für alle, die sich bereits zu Schulzeiten für einen beruflichen Themenbereich entscheiden möchten oder schon genau wissen, wo sie beruflich hinsteuern.


2. KANN ICH NACH DER FACHOBERSCHULE ALLES STUDIEREN?

Nein. Wie der Name schon andeutet, zielt die Fachhochschulreife vor allem auf ein anschließendes Studium an einer Fachhochschule. Du bist mit Deinem erfolgreichen Abschluss an der FOS grundsätzlich zum Studium an allen Fachhochschulen in Deutschland, unabhängig von Deiner gewählten Fachrichtung, in jedem Studiengang berechtigt oder kannst an einer Berufsakademie ein duales Studium beginnen. Im Unterschied zum "klassischen Abitur" kann man jedoch nur an bestimmten Universitäten mit bestimmten Studiengängen auch mit der Fachhochschulreife ein Studium beginnen. Es gibt allerdings Ausnahmen: in Hessen und Niedersachsen kann man unter Umständen auch mit der Fachhochschulreife ein Universitätsstudium beginnen*. Nähere Informationen zu den Zugangsmöglichkeiten bietet die Studienberatung der jeweiligen Universität. Auch unsere Beratungslehrerin hilft Dir in diesen Fragen gern weiter.

Nicht zu verwechseln ist die Fachhochschulreife mit der fachgebundenen Hochschulreife; mit diesem Abschluss ist man - auch hier deutet der Name es an - an einen bestimmten Studiengang gebunden und für andere Fächer nicht zugangsberechtigt.


3. MUSS ICH MICH UM MEINEN PRAKTIKUMSPLATZ SELBER KÜMMERN ODER UNTERSTÜTZT MICH DIE SCHULE?

Um Deinen Praktikumsplatz kümmerst Du Dich selbst, denn bei der Suche nach dem geeigneten Praktikumsplatz spielen Dein Wohnort und Deine Interessen eine große Rolle. Dabei ist zu beachten, dass der Praktikumsplatz zur gewählten Fachrichtung passen muss. Natürlich geben wir Dir nützliche Hinweise, welche Branchen und Betriebe für Dich in Frage kommen; aktiv werden musst Du aber selbst. Bei Problemen steht Dir außerdem eine Beratungslehrerin zur Seite.


4. WELCHE VORAUSSETZUNGEN MUSS ICH FÜR EINE AUFNAHME ERFÜLLEN?

Du musst über einen mittleren Schulabschluss verfügen (Realschulabschluss oder ein vergleichbarer Abschluss). Weiterhin musst Du nachweisen, dass Du mindestens 4 Jahre fortlaufenden Unterricht in Englisch an einer allgemeinbildenden Schule hattest (z.B. Mittelschule/Oberschule). Detaillierte Informationen dazu findest Du hier oder Du fragst uns einfach hier über das Kontaktformular.


5. BIS WANN KANN/MUSS ICH MICH BEWERBEN?

Du solltest Dich bis zum 31. März des Jahres bewerben, in dem Du mit der Ausbildung bei uns beginnen möchtest. Nach dieser Frist ist eine Aufnahme nur noch möglich, wenn es freie Plätze gibt. Das kannst Du einfach telefonisch unter 0371 66601-50 oder per E-Mail (abitur@fuu-sachsen.de) erfragen. Das Bewerbungsformular mit einer Checkliste für alle Unterlagen, die wir von Dir benötigen, findest Du zum Download hier. Du hast weitere Fragen zu Deiner Bewerbung? Dann nimm einfach Kontakt zu uns auf, z.B. über unser Kontaktformular.


6. GIBT ES FÖRDERMÖGLICHKEITEN?

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst Du einen Anspruch auf BAföG-Leistungen haben. Die Antragstellung erfolgt über das zuständige Amt für Ausbildungsförderung. Weitere Informationen findest Du unter www.bafoeg.bmbf.de. Wichtig ist: der BAföG-Antrag muss vor Ausbildungsbeginn gestellt werden.


7. KANN ICH EINEN ANTRAG AUF BEFREIUNG VOM SCHULGELD STELLEN?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Schulgeldbefreiung an der Fachoberschule gewährt werden. In einem persönlichen Gespräch und unter Vorlage der aktuellen Bescheide des Elterneinkommens (sofern zutreffend) kannst Du klären, in wieweit eine solche Befreiung in Frage kommt.


8.  KANN ICH NEBENBEI ARBEITEN GEHEN?

Eine Nebentätigkeit außerhalb der Unterrichtszeiten ist kein Problem, setzt allerdings voraus, dass sich der Nebenjob nicht negativ auf Deine schulischen

Leistungen auswirkt. Eine regelmäßige Tätigkeit musst Du uns auf alle Fälle mitteilen.


Immer noch Fragen? Kein Problem:

Du kannst Dich auch direkt an uns wenden.

 

Per Telefon unter: 0371 66601-50

Per E-Mail an: abitur@fuu-sachsen.de

 

Oder über unser Kontaktformular:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Weitere Bildungsangebote

Gesundheitsfachberufe am MediCampus Chemnitz
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Gerd Condé - Berufsbildende Schule in Chemnitz
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
FuU Sachsen - Zentrum für Weiterbildung
Meisterlehrgänge - Umschulungen - Weiterbildungen
Elsa Brändström - Schule für Sozialwesen in Chemnitz
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in